Biografie

 1965 Geboren in Frankfurt am Main
 1985 Studium der evangelischen Theologie an der LMU München
 1987-1992 Studium der Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Professor Butz
Studienschwerpunkt: Menschliche Figur / Grafik
 1989 Aufnahme in die Klasse für Maltechnik von Prof. Schmiedel
 1989-1992 Studienaufenthalte u.a. in Paris, Leuwen, Brügge, Antwerpen und Amsterdam. Es entstehen Bilderserien in Öl: Stilleben und Landschaften.
Die Künstlerin entdeckt in der Auseinandersetzung mit den alten niederländischen Meistern die Prinzipien des geistigen Raumes in der Malerei wie auch in der Spiritualität
 1990-1992 Experimentelle Arbeit an mehreren Linolschnittserien sowie weitere Grafiken in Mischtechnik. Erste Ansätze zur Entwicklung einer eigenen Bildsprache
 1993 Umzug ins Ruhrgebiet. Geburt der Tochter Clara
 1995-1997 Weitere Studienaufenthalte, diesmal in Kleve und Geldern. Es entstehen zahlreiche niederrheinische Landschaften
 1996 Freiberufliche Tätigkeit als Dozentin für Malerei, Aktzeichnen, Grafik und Spiritualität in der Erwachsenenbildung sowie als Meditationslehrerin
1998 Gründung der Mal- und Zeichenschule Artifex in Hattingen

Auftragsmalerei im Genre Portrait

 1999 Mit der Serie Formfarbfiguren beschreitet die Künstlerin erstmals den Weg in die Abstraktion
 2000  Zäsur in der künstlerischen Arbeit. Experimente mit Naturmaterialien, insbesondere mit Schlamm und Gaze markieren den Beginn der dreidimensionalen Kunst im Werk von Carmen Meiswinkel. Bilder mit Schnitten – erste Raumbilder – entstehen. Der Zugang zur Mehrdimensionalität, zum geistigen Raum und zur reinen Spiritualität des Unsagbaren ist vollzogen
 2002 Werke von Carmen Meiswinkel werden im kommunal öffentlichen Raum langfristig ausgestellt oder dauerinstalliert.

Künstlerische Ausgestaltung des Raumes der Stille im Ev. Krankenhaus Hattingen mit einem auf die Architektur bezogenen Bilderzyklus zur Schöpfungsgeschichte 

2003 Ankauf von Raumbildern durch die Städte Lübbecke und Hattingen
 2004-2005 Entwicklung eines eigenen Ansatzes “DDP” Diversity Dialogue Painting im Rahmen des Diversity Dialogue Process an der Universität Witten, mit Durchführung an verschiedenen Orten, u.a. an der ehem. NS-Ordensburg Vogelsang.

Weitere Mitarbeiten u.a. bei WCRP/ RfP Religions for Peace und im International Dialogue Process

 2006 Es entstehen Arbeiten in Anlehnung an Maßverhältnisse, die in der Architektur gründen. Im Verlauf dieses Arbeitszusammenhangs entdeckt Carmen Meiswinkel den geistigen Raum in der Architektur.

Als Konsequenz verwirklicht sie ihre erste Rauminstallation “Himmelsleiter” in direkter Korrespondenz zum Entrée der Villa “Haus Villigst”, Institut für Kirche und Gesellschaft in Schwerte

 2007 Weiterentwicklung eigener grafischer Techniken und Druckverfahren
 2008-2009 Die Künstlerin gestaltet die Grafikzyklen “Carl von Ossietzky”, “Justitia” und “Thronfolge” anlässlich einer von H.D. Gölzenleuchter veranstalteten Ausstellungsreihe
 2010 Lehrautorisierung als Meditations-und Kontemplationslehrerin der Frankfurter Schule der Kontemplation von Dr.Dr. Peter Lipsett.

Beginn der Arbeit am “Taoteking-Zyklus”.
Werke entstehen im Wechselspiel mit ihrer eigenständigen Übersetzung der spirituellen Grundlagenschrift des Taoismus von Laotse aus dem Chinesischen. Bild und Sprache verschmelzen zu einer künstlerischen Einheit.

Kunst im öffentlichen Raum:
Beteiligung Kulturhauptstadt 2010
Gestaltung des ersten “Annekepreises” als Raumbild mit Schlamm, Gaze und Druckverfahren zum Thema Menschenrechte. Diese wird dauerinstalliert im IGM Bildungszentrum in Sprockhövel

 2011 Entwicklung des Konzeptes “Malerei und Meditation” zu Grundlagentexten mit Lehrtätigkeit am Institut für Kirche und Gesellschaft, Villigst.

Arbeiten zum Neuen Testament.

Grafik zum Gleichnis vom reichen Kornbauer
anlässlich der aktuellen Banken- und Wirtschaftskrise.

Grafische Arbeit und Stellungnahme zu Michel Foucault über Machtmechanismen

 2012 Künstlerische Beiträge von Carmen Meiswinkel zu diversen Veröffentlichungen

Oskar Gölzenleuchter: Werkstattdrucke, Aphorismuskalender von DApha (2012/ 2013/ 2014)
Schwerpunkt Druckgrafik

Gründung der Reihe “Künstlerische Kommentare”, zu philosophischen und religiösen Grundlagenschriften und anderen aktuellen Themen

Erster Band der Reihe: “Nichts” – Künstlerische Kommentare I – Tao Te King, Kap.11 mit Originalen (Druckgrafik) von Carmen Meiswinkel, Hattingen, Frankfurt, 2013

 2013 Zweiter Band: Buchveröffentlichung der “Künstlerischen Kommentare” Universitätsverlag Brockmeyer: Carmen Meiswinkel “Über Fliegen” Künstlerische Kommentare zu Friedrich Nietzsche: also sprach Zarathustra.

“Kunstdialoge”: in Zusammenhang mit den “Künstlerischen Kommentaren”: Kooperationsveranstaltungen mit thematischen Schwerpunkten, Ausstellungen und anschließenden Dialogen, u.a. in Hattingen, Frankfurt und Düsseldorf
Kunst entwickelt sich zunehmend als Form der Kommunikation.

Weitere Ideen und Arbeiten entstehen in Form von “Heften” mit originaler Druckgrafik, wie z.B., Carmen Meiswinkel “Gans was anderes”, 2013

 2014 Weitere Veröffentlichungen, wie z.B. im Band von Wolfgang Windhausen – “Faltiger Traum” Reihe Bilbiophile Bücher, Band 10, Edition Wort und Bild 2014
weitere Ausstellungstätigkeiten, u.a. in Bochum und im World House Wetten EU bei Kaevelar

Erste Arbeiten in Glas in Zusammenarbeit mit dem Glasstudio Derix, Taunusstein bei Wiesbaden: Dreischichtiges “Raumbild” zu Schuberst`s Winterreise in Glas mit Montage innerhalb einer Architektur eines Jugendstilhauses.

Beginn mit dem Zyklus “Straßenmusiker” und “Bettler”

 2015 Es entsteht in Zusammenarbeit mit dem Menschenrechtler Wolfgang Windhausen ein weiterer Band zur Reihe der “Künstlerischen Kommentare” bezogen auf Windhausen`s Gedicht “Du sitzt mit gegenüber” zur aktuellen Flüchtlingsthematik

Mitglied im BBK Bergisches Land

Eröffnung des Ateliers in Wuppertal
Akademie für ganzheitlich bildende Kunst

Schwerpunkt Holzschnitte

 2016 Holzschnittzyklus zum Thema Armut und Obdachlosigkeit und Flüchtlinge in Europa
mit Ausstellung im Schloss Willebadessen in Kooperation mit dem Bündnis für Straßenkinder in Deutschland
2017 Wahl zur ersten Vorsitzenden des BBK Bergisch Land
2018 Fortsetzung der druckgrafischen Arbeit zu aktuellen gesellschaftlichen Themen